Nach oben
Meldung | 18.04.2019

Das Projekt „Herzkissen“ an der Frauenklinik

Bis Ende Februar 2019 wurden etwa 1.200 fertige Herzkissen und 750 Hüllen, die unzählige KDFB-Frauen für Brustkrebspatientinnen fleißig genäht haben, an das Rotkreuzklinikum in der Taxisstraße übergeben. Irmgard Burger, Rotkreuzschwester und KDFB-Frau, koordiniert die Herzkissenaktion und ist überwältigt von diesem großen Engagement: „Frauenbund-Frauen und Rotkreuzschwestern sind eine sehr, sehr gute Kombination", erklärt sie.

Unterstützt wird Irmgard Burger auch von Nicoline Beyer, Mitbegründerin des Vereins „NICCON Help e.V.", dessen Ziel es ist, „Von Herzen ein Herz zu verschenken". Gemeinsam mit vielen hilfsbereiten Frauen näht Beyer Herzkissen für Brustkrebspatientinnen und verteilt sie kostenlos an Krankenhäuser in München und Umgebung.

Die Herzkissen tragen dazu bei, nach einem chirurgischen Eingriff Schmerzen und Spannungen zu lindern und sind deshalb für Brustkrebspatientinnen eine große Erleichterung. Die Herzform ist ein passendes Symbol zur Begleitung durch die Operation und die Chemotherapie. So übernimmt das Kissen nicht selten auch die Funktion eines Seelentrösters in einer schwierigen Lebensphase.

Ursprünglich stammt die Herzkissenidee aus Dänemark. Hier können Sie einsehen, welche KDFB-Zweigvereine die Herzkissenaktion des Rotkreuzklinikums unterstützen.

Um die Materialkosten für weitere Herzkissen zu decken, sind die Träger der Aktion auf Spenden angewiesen. (Stichwort: „Herzkissen")


14. Januar 2019: Diese von neun KDFB-Frauen mit Spezialwatte befüllten Hüllen wurden im Rotkreuzklinikum abgegeben.

Beitrag teilen...

Autor

Dr. Götz-Dietrich Opitz

Fundraising
Nurse – Gesellschaft zur Förderung der Gesundheitspflege gemeinnützige GmbH

Alle Beiträge des Autors