Nach oben

Über die Nurse

Die Nurse – Gesellschaft zur Förderung der Gesundheitspflege wurde zur Unterstützung der freigemeinnützigen Einrichtungen der Schwesternschaft München gegründet – der Rotkreuzkliniken in München, Lindenberg, Wertheim und Würzburg sowie des Rotkreuzkindergartens in München, der Senioreneinrichtung in Grünwald und der sechs Berufsfachschulen für Pflege. Ihr Name leitet sich vom englischen „Nurse" = Krankenschwester ab.

Der Name ist Programm! In unserem Klinikverbund sind hochmotivierte Rotkreuzschwestern im Einsatz, die größtenteils in unseren eigenen Berufsfachschulen ausgebildet wurden. Der Nurse geht es darum, ihre Ausbildung, ihr Engagement und das Arbeitsumfeld auf höchstem Niveau zu halten, damit das Patientenwohl und die Qualität der Gesundheitsversorgung in der jeweiligen Region gewährleistet bleiben.

Dafür sammelt die Nurse Spenden von Patienten und Familien, Anwohnern, Unternehmen und Stiftungen und bündelt sie, um Verwaltungskosten zu sparen. So kommen sie direkt da an, wo sie dringend gebraucht werden.


Unsere Förderschwerpunkte

Entwicklung von Ausbildungskonzepten für die Gesundheits- und Krankenpflege: Die Schulen der Schwesternschaft München vom BRK e.V. stehen für beste und moderne Pflegeausbildungen. Laufend müssen neue medizinische, pflegewissenschaftliche und pädagogische Erkenntnisse integriert werden.

Bereitstellung finanzieller Mittel für die Zusatzqualifizierung von medizinischem Personal: In Medizin und Pflege wird immer dazugelernt, Wissen und Können müssen um neue Erkenntnisse erweitert werden. Fort- und Weiterbildungen sind wichtig – nicht nur für die jeweilige Kompetenz, sondern auch für die Motivation.

Förderung von patientennahen Projekten in der Altenhilfe: Um die in unserer Gesellschaft ständig wachsende Zahl von Senioren zu unterstützen und zu begleiten, bedarf es neuer Mittel und Wege. Patientennah bedeutet: Die Altenhilfe wird individuell ausgerichtet – für eine höhere Patientenzufriedenheit.

Zuschüsse für medizinische Infrastruktur und Großgeräte, z.B. für die Krebsdiagnostik: Hier sind die Kosten immens, oft auch für wirtschaftlich erfolgreiche Kliniken schwer zu leisten. Der Erwerb neuer Technik darf aber nicht auf Kosten der menschlichen Pflege gehen – an den Fachpflegekräften soll nicht gespart werden.

Unterstützung von Menschen in Notsituationen: Unsere Einrichtungen sind oft auch Anlaufstelle für Menschen und Familien, die durch schwere Erkrankungen oder die steigende Pflegebedürftigkeit eines Angehörigen in eine wirtschaftliche oder soziale Notlage gekommen sind. Hier wollen wir gezielt helfen.

Mehr zu unserer Fördergesellschaft NURSE finden Sie in unserem Flyer zum Download.